Deutsch

Fachprofil
Aktivitäten
Theater
Unterrichtsprojekte
Theaterfahrten
Online-Übungen
Links

Sie können sich hier einen Überblick verschaffen über die Lehrkräfte, die dieses Fach unterrichten, und über die Lehrmittel, die an unserem Gymnasium verwendet werden:

Lehrkräfte der Fachschaft Deutsch:

StRin Artinger, Katja D, Geo
OStR Arzberger, Johann D, L
OStR Bauer, Thomas D, G, Eth
StR Bauregger, Robert D, G, Sk
StR Blechinger, Florian D, Sm
StD Bohlen, Thomas D, E
OStRin Buggisch, Bettina D, E, It
OStRin Dollinger, Josef D, G, Sk (Zweiter Fachbetreuer)
StD Gnad, Markus D, F (Stellvertretender Schulleiter)
StDin Häußler, Emma M.A. D, G, Sk (Erste Fachbetreuerin)
OStD Kiesl, Klaus D, G (Schulleiter)
StRin Kosak, Barbara D, F
StDin Lehrberger, Marga D, G, Ek, Sw, Sk
OStRin Dr. Loy, Monika D, G
StRin Mohr, Sabine D, F
OStRin Regensburger, Barbara D, E
StR Scheubert, Andreas D, E, Mu
OStRin Schuch, Konstanze D, E, Theater
StD Schuch, Stefan D, G, Sk
OStR Steiger, Richard D, Eth, Sm
StRefin Scharfenberg, Lena D, F
StRin Thalbauer, Marion D, K

Eingeführte Lehrmittel:

Deutschbuch 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11 - Cornelsen
12: Deutsch 12 Arbeits- und Methodenbuch, Oldenbourg
Fricke-Schreiber: Geschichte der deutschen Literatur, Basiswissen Deutsch - BSV

Zahl der Schulaufgaben in den einzelnen Jahrgangsstufen:

  • 5. Jahrgangsstufe: 4 Schulaufgaben
  • 6. Jahrgangsstufe: 3 Schulaufgaben, 2 Deutschtests
  • 7. Jahrgangsstufe: 4 Schulaufgaben
  • 8. Jahrgangsstufe: 4 Schulaufgaben
  • 9. Jahrgangsstufe: 4 Schulaufgaben
  • 10. Jahrgangsstufe: 3 Schulaufgaben
  • 11. Jahrgangsstufe: 2 Klausuren
  • 12. Jahrgangsstufe: 2 Klausuren + Abiturklausur

Lehrplan:

Modus 21-Umsetzung:

Seit dem Schuljahr 2009/2010 ersetzt ein schulinterner Test zusammen mit dem zentralen Jahrgangsstufen-Test eine Aufsatzschulaufgabe in der 6. Jahrgangsstufe (vgl. §44 Abs.2 GSO). Es handelt sich hierbei um den Ersatz der 3. Schulaufgabe mit formalsprachlichen und Sprachverständnisanteilen. Ziele der Umsetzung dieser Modus 21-Maßnahme sind es, die Grundfertigkeiten und das Grundwissen, die Nachhaltigkeit und die Leistungsentwicklung in bestimmten Bereichen durch zwei Tests zu überprüfen und zu gewährleisten.

Bibliotheken:

Wir verfügen über eine sehr gut ausgestattete Studienbibliothek. Dort können sich Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe sowohl Primär- als auch Sekundärliteratur ausleihen oder sich in der Bibliothek informieren und im Silentiumbereich selbstständig arbeiten.

In der Schülerlesebücherei können die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe während der Großen Pausen und der Mittagspausen schmökern und sich Bücher ausleihen.

AKTIVITÄTEN RUND UM DAS FACH DEUTSCH

Theaterfahrten

An unserem Gymnasium sind Theaterfahrten für die Oberstufe seit vielen Jahren Tradition. Die Fachschaft Deutsch organisiert für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe fächerübergreifend Theaterfahrten an Münchner und Salzburger Theater um die Schüler und Schülerinnen langsam und zu finanziell erschwinglichen Preisen (Busfahrt und Eintrittskarte ca. 16 EUR) an das Kulturleben hinzuführen.

Vorlesewettbewerb

In Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels ermitteln wir jedes Schuljahr die beste Leserin oder den besten Leser aus der 6. Jahrgangsstufe. In jeder 6. Klasse wird im Vorfeld ein Klassensieger bestimmt. Diese treten dann in einen Vorlesewettbewerb, bei dem nach festgelegten Kriterien ein Schulsieger ermittelt wird. Die Schulsiegerin oder der Schulsieger vertreten dann das Chiemgau-Gymnasium auf der nächst höheren Ausscheidungsebene. Ziel ist vor allem die Lesefähigkeit aller Schülerinnen und Schüler zu fördern und Lesemotivation zu erzeugen. Gerade auf Grund der Ergebnisse der PISA-Studie trägt dieser Wettbewerb zur Leseförderung bei.

Methodentraining in der 5. Jahrgangsstufe

Seit mehreren Jahren findet für die 5.Klassen des ChG ein Methodentraining statt, das von der Faachschaft Deutsch entwickelt wurde und in dessen Mittelpunkt der fachgerechte Umgang mit Sachtexten steht. An einem Methodentrainingstag lernen unsere Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen unter Anleitung ihrer Deutschlehrkräfte unterschiedliche Methoden der sach- und fachgerechten Erschließung sachlicher Texte sowie geeignete Formen der Präsenation. Zu Letzterer sind in jedem Jahr auch die Eltern eingeladen.
Dieses Methodentraining befähigt unsere "Kleinen" schon frühzeitig zum versierten Umgang mit und dem Verstehen von Sachtexten wie sie ihnen z.B. in den Schulbüchern begegnen. Das Training stellt somit auch einen wesentlichen Baustein der Lernkompetenzförderung dar.

Fächerübergreifender Unterricht / Unterrichtsprojekte

Um den neuen didaktischen und methodischen Anforderungen gerecht zu werden, versuchen wir verstärkt vernetztes Denken zu fördern und Präsentationsformen zu üben.

Projekte aus dem Unterricht:


Schon seit drei Jahrzehnten sind die Theaterfahrten am Chiemgau-Gymnasium Tradition. Diese lange Zeitdauer zeigt, dass die Schülerinnen und Schüler ab der 10. Jahrgangsstufe über Generationen hinweg dieses kulturelle Angebot, das über den Schulalltag hinausgeht, sehr schätzen. Regelmäßig fahren wir zu Theateraufführungen nach München ins Residenztheater, an die Kammerspiele und zum Volkstheater oder ans Landestheater und Schauspielhaus nach Salzburg. Die junge Theatergemeinde nimmt so am kulturellen Leben teil und lernt, verbunden mit einem hohen Unterhaltungswert, sich ein kritisches Urteil über Inhalte von Werken und deren Inszenierungen zu bilden. Diesen Beitrag zur ästhetischen Bildung unserer Schülerinnen und Schüler leisten die Koordinatorin, OStRin Bettina Buggisch, und die Fachschaft Deutsch gerne, denn die Schülerinnen und Schüler entwickeln so auch gemeinsam ein tieferes Verständnis für Literatur.
Besonders bedanken  wir uns beim Förderverein der Schule, dem „Verein der Freunde des Chiemgau-Gymnasiums“, für die großzügige regelmäßige Bezuschussung der Fahrten nach dessen Leitsatz: „Jede Investition in die Bildung unserer Schülerinnen und Schüler ist eine Investition in deren Zukunft“.

In diesem Schuljahr möchten wir Sie mit unterschiedlichen Textformaten an den vielfältigen Eindrücken der „Theaterfahrer“ teilhaben lassen. Das P-Seminar Deutsch: „Das Chiemgau-Gymnasium im Dialog“, Leitung StDin Emma Häußler, übernimmt die Redaktion.


Eric Assous, Illusionen einer Ehe
Schauspielhaus Salzburg, 25.10.2017

„Die Einführung, die wir vor der Vorstellung erhalten haben, hat uns mit dem Autor, seinem Lebensweg und seiner Inspiration für dieses Theaterstück vertraut gemacht, so dass wir richtig gespannt auf die Aufführung waren.“

„Mich hat die Bühnengestaltung überzeugt. Die Bühne war in der Mitte des Raums angebracht, die Zuschauer saßen sich rechts und links von der Bühne gegenüber. Dadurch waren sie sich sehr nahe und es entstand eine private Atmosphäre, die zu dem Thema „Ehe“ passte.“

„Aufgrund der minimalistischen Bühnengestaltung wurde die Leistung der Schauspieler in den Fokus gestellt. Das Spielen und die Sprechakte standen im Mittelpunkt.“

„Das Stück war sehr unterhaltsam und lebensnah. Die Komödie zeichnete sich durch eine Alltagssituation, die jeder versteht, durch Witz und  Ironie aus.“

„Ich habe viel gelacht, die Schauspieler haben super gespielt.“

„Die Schauspieler haben sehr gut gespielt, was sich auch an den Reaktionen des Publikums gezeigt hat: Es hat an den richtigen Stellen gelacht.“ 

Illusionen

v.l.n.r: Bülent Özdil (Claude), Susanne Wende (Jeanne), Antony Connor (Maxime) (c) Fotonachweis: Jan Friese

„Der eifersüchtige Ehemann mit seinen 12 Affären war klein, kräftig gebaut und energiegeladen, die intelligente, rachsüchtige Frau war groß und elegant – ideale Besetzungen für die Thematik.“
 
„Je höher die Anzahl an Seitensprüngen desto geringer ist die jeweilige Bedeutung.“
 
„Ein kurzweiliger und amüsanter Theaterabend, ein wirklich gelungener Einstieg in die neuen Theaterfahrten.“
Schülerinnen und Schüler der Klasse 11b

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen