Keine Einträge vorhanden

ChG-Schüler gewinnen beim Bundeswettbewerb „Jugend gründet“ zweiten Platz

22.06.2021

Zusätzlich Sonderpreis „Künstliche Intelligenz“

ChG-Schüler gewinnen beim Bundeswettbewerb „Jugend gründet“ zweiten Platz
Zusätzlich Sonderpreis „Künstliche Intelligenz“

Mit einer Software, die in der Lage ist, mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz Filme zu erstellen, haben Alberto Moritz, Florian Scherl und Tobias Schoel aus der 11. Klasse des Traunsteiner Chiemgau-Gymnasiums, am vergangenen Mittwoch den zweiten Platz sowie den Sonderpreis „Künstliche Intelligenz“ beim Bundeswettbewerb „Jugend gründet“ gewonnen.

Das Team „Fast AI-Movies“ hat sich zum Ziel gesetzt, eine Software zu programmieren, die mit nur wenigen Materialien selbstständig Filme erstellt. Der Nutzer stellt lediglich ein Foto des Sprechers zur Verfügung und gibt ein Thema vor, über das referiert werden soll. Die KI recherchiert selbstständig im Internet, klassifiziert Bilder zum Thema und kürzt automatisch Artikel auf die gewünschte Länge. Die Software generiert die Stimme und animiert im Foto des Sprechers die Lippen synchron zum gesprochenen Text. Anwendungsbeispiele sind Lern-/Erklärvideos, Wetterbericht/Nachrichten, aber auch Spielanleitungen und vieles mehr.

Die Jury sah großes Potenzial in der Geschäftsidee der Jungunternehmer. In seiner Laudatio bescheinigte Jury-Mitglied Prof. Dr. Nils Högsdal dem Team, den richtigen Ansatz gewählt zu haben, nämlich erst im regionalen Bereich Kunden zu akquirieren, und nicht direkt das große Ganze zu wollen. KI in den Medien wird nach seiner Ansicht „ein Riesenthema“ werden.

Das ChG-Team hat zusammen mit seinem Coach und P-Seminar-Lehrer Georg Klumpner seit September 2020 seine Idee einer deutlich kostengünstigeren und weniger aufwendigen Filmproduktion mittels KI in einem Businessplan niedergeschrieben und bei „Jugend gründet“ eingereicht. Bereits beim so genannten Pitch Event, bei dem die qualifizierten Teams ihre Idee jeweils vor einer hochkarätigen Jury präsentieren, also pitchen, mussten, erreichte das Team des ChGs in der Kategorie „Technologie und Forschung“ den ersten Platz, der nun vom zweiten Platz im Finale gekrönt wurde. An dem Wettbewerb hatten bundesweit über 3.700 Schülerinnen und Schüler teilgenommen, zehn Teams qualifizierten sich fürs Bundesfinale.

Florian Scherl (Technologie und Leitung), Alberto Moritz (Marketing und Recht) und Tobias Schoel (Vertrieb) von „Fast AI Movies“ dürfen sich über eine Menge Sachpreise freuen, darunter ein Hochleistungscomputer im Wert von über 4.000 Euro. Ganz besonders begeistert sie die Einladung ins Silicon Valley/USA, wo sie zusammen mit dem Bundessieger Einblick in die weltbekannten IT-Konzerne Apple, Google u.a. erhalten werden.

JUGEND GRÜNDET ist ein zweiteiliger vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderter Schülerwettbewerb, der sich mit dem Thema Entrepreneurship, der Unternehmensgründung, befasst. Die Teams müssen einen Businessplan für ihre innovative Geschäftsidee erstellen. Zusätzlich müssen sich die Schülerinnen und Schüler in einer zweiten Phase – der Planspielphase – bewähren, in der sie erfolgreich ein virtuelles Unternehmen führen. Diese beiden Teile werden bepunktet und stellen die Grundlage zur Auswahl der Finalteilnehmer dar.

Tobias Schoel, Florian Scherl, Alberto Moritz (v.l.n.r.) vom Traunsteiner Chiemgau-Gymnasium haben - betreut von ihrem P-Seminarleiter Georg Klumpner – mit ihrer Geschäftsidee beim Bundeswettbewerb „Jugend gründet“ den 2. Platz und den Sonderpreis „Künstliche Intelligenz“ gewonnen.
Tobias Schoel, Florian Scherl, Alberto Moritz (v.l.n.r.) vom Traunsteiner Chiemgau-Gymnasium haben - betreut von ihrem P-Seminarleiter Georg Klumpner – mit ihrer Geschäftsidee beim Bundeswettbewerb „Jugend gründet“ den 2. Platz und den Sonderpreis „Künstliche Intelligenz“ gewonnen.

News